Mückenstich, was hilft?

 

Jeden Sommer schlagen die Blutsauger wieder zu und man wird unvermeidlich gestochen. Mückenstiche können einen sehr starken Juckreiz auslösen, der einen fast in den Wahnsinn treiben kann. Trotzdem sollte man es tunlichst vermeiden sich zu kratzen. Wenn man sich kratzt, führt das nur kurz zu einer Linderung und es entsteht eine kleine Wunde, die sich entzünden kann. Zum Glück gibt es aber einige Tipps und Tricks die für Linderung sorgen. Wir zeigen Ihnen hier einige Möglichkeiten, die Ihnen sofort helfen.

 

Mittel gegen Mückenstiche

  • Bite Away®
  • FenilHydocort
  • Fenistil Gel

 

Bite Away®

 

Im Sommer oder auf Reisen lassen sich Stechmücken, Wespen, Bienen, Hornissen, Bremsen und andere Plagegeister kaum vermeiden. Dank bite away® muss ein kleiner Stich oder Biss aber ab sofort kein großes Drama mehr sein. bite away® kann durch Insektenstiche und -bisse ausgelösten Juckreiz, Schmerzen und Schwellungen schon ab der ersten Anwendung zuverlässig lindern.

 

Einfache Anwendung, bite away® wird mit der keramischen Kontaktfläche auf dem Stich oder Biss platziert. Nach einmaligem Betätigen einer der beiden Tasten (3 Sekunden bei Erstanwendung und für Personen mit empfindlicher Haut / 5 Sekunden für eine reguläre Anwendung) wird eine Temperatur im Bereich um 51°C erreicht und für die ausgewählte Zeit gehalten. Unser Tipp, nicht kratzen, hier KAUFEN!

Quelle: www.bite-away.com

Fenistil Gel

 

Fenistil Gel ist der Klassiker bei Mückenstichen für die ganze Familie, wenn die Haut juckt und brennt. Bei quälendem Juckreiz verschaffen Antihistaminika wie das Fenistil Gel die erhoffte Linderung. Es mindert die Wirkung des körpereigenen Stoffes Histamin ab, der für den Juckreiz und die Bildung von Quaddeln verantwortlich ist. Der kühlende Effekt des Fenistil Gels verschafft Mückenstich-Opfern eine angenehme Erleichterung. Fenistil Gel zieht leicht und schnell in die Haut ein, ist frei von Alkohol, Parfüm und Farbstoffen und für Kinder und Erwachsene geeignet. Mit Fenistil Gel können Sie den Sommer schnell wieder unbeschwert genießen.

Wer mit stärkeren Entzündungssymptomen auf den Stich reagiert, beispielsweise mit Juckreiz, Rötungen, Schwellungen, Spannungen oder Erwärmung der Haut, kann kurzfristig auch ein niedrig dosiertes Hydrocortison-Produkt wie FeniHydrocort auftragen.

Quelle: www.fenistil.de 

FeniHydrocort

 

FeniHydrocort lindert effektiv Entzündungssymptome der Haut, wie Juckreiz, Rötung, Spannung, Schwellung und Rissigkeit. Der körpereigene Wirkstoff Hydrocortison besitzt eine zweifach entzündungshemmende Wirkung: Er senkt die Produktion körpereigener entzündungsfördernder Botenstoffe und fördert die Produktion entzündungshemmender Botenstoffe. FeniHydrocort Creme eignet sich besonders für die Anwendung bei normaler bis trockener Haut, da sie zusätzlich Feuchtigkeit spendet. Die Creme mit 0,5% Hydrocortison enthält ab jetzt den Hilfsstoff Dexpanthenol. Der neue Hilfsstoff unterstützt die pflegende Eigenschaften der Creme.

 Quelle: www.fenistil.de